Digital Grotto

voxeljet druckt Raumskulptur

Seit Jahren nutzen Architekten die 3D-Drucktechnologie für die Erstellung maßstabsgetreuer Modelle. Jetzt geht die zweite Entwicklungsstufe an den Start: Für das zukunftsweisende Projekt „Digitale Grotte“ entstand bei voxeljet der erste begehbare Raum komplett im 3D-Druck.

Mit dem Projekt “Digital Grotesque” wollen die Architekten Michael Hansmeyer und Benjamin Dillenburger, beide Dozenten an der Professur CAAD der ETH Zürich, anhand eines Raumes aus über 200 Millionen Facetten die Komplexität und Ästhetik von Formen erforschen, die präzise über 3D-Druck materialisiert werden können.

Das Projekt reizt die Möglichkeiten einer digitalen Kette in der Architektur aus und bleibt vom Entwurf bis zur Herstellung konsistent im Computer. Der faszinierende Lebensraum offeriert auf einer Grundfläche von rund 16 Quadratmetern eine unglaubliche Detailverliebtheit mit einer sensationellen Vielfalt an filigransten Elementen.

„Ein solches Bauwerk im 3D-Druck herzustellen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Die Grotte besteht aus insgesamt rund 80, teilweise sehr großformatigen Einzelteilen. Um diese Bauteile hochgenau zu produzieren, bedarf es hochauflösender Großformatdrucker, die die geforderte Präzision garantieren.

Unser Hochleistungsdrucker VX4000, der Formen mit einem Volumen von bis zu acht Kubikmetern drucken kann, generierte alle Quarsand-Einzelteile der Grotte in wenigen Tagen“, so voxeljet CEO Dr. Ingo Ederer

Druckpräzision sorgt für perfekte Passungen

Die abschließende Lackierung der Einzelteile sowie deren Montage fanden an der ETH statt. Dabei zeigte sich neben der hervorragenden Belastbarkeit der Teile auch deren Präzision. Trotz des Detailreichtums passte jedes Teil perfekt ins nächste, so dass die Montage der Grotte schnell und problemlos vonstatten ging.

„Wir waren von Qualität, Detailtreue und Präzision der gedruckten Teile begeistert. Die schnellen voxeljet-Großformatprinter mit ihrem riesigen Baufeld sind perfekt für Architektur geeignet. Mit ihrer Expertise und ihrer Innovationskraft war voxeljet für uns der ideale Partner in dieser ersten Manifestation von 3D gedruckter Architektur“, resümiert Michael Hansmeyer. Noch bis zum 2. Februar 2014 ist die beeindruckende Raumskulptur auf der “Archilab 2013 Materializing Architecture” im FRAC Centre in Orléans zu bewundern.

Technische Daten

SANDFORM
Formgröße ges. 3.100 x 1.000 x 1.350 mm
Formgewicht 5.500 kg
Formteile 65
Material Sand
Schichtstärke 0,3 mm
Lieferzeit 25 Tage
Bauzeit 9  Tage