Antike wird Hightech

Fünfzehn Jahre hat ein Team des Ägyptischen Museum Berlin in der Wüste des Sudan gegraben und historisch Wertvolles restauriert. Die Ausstellung “Königstadt Naga” im Kunstforum der Stiftung Berliner Volksbank präsentiert jetzt beeindruckende Resultate. Selbst ein reales Modell der berühmten Hathorkapelle, das von voxeljet im 3D-Druckverfahren hergestellt wurde, konnten Besucher dort bestaunen.

Um die Vorhaben zur Restauration des Tempels im Vorfeld an einem virtuellen Modell zu testen, mussten im ersten Schritt die Überreste der Hathorkapelle gescannt werden. Ein nicht alltägliches Projekt, wie Dipl.-Ing. Thomas Bauer des Berliner Scanspezialisten Trigonart erläutert: „Wir setzten in der sudanesischen Wüste das hochpräzise 3D-Streifenlichtscanning ein und arbeiteten drei Wochen lang an der vollständigen Erfassung der Kapelle. Mit rund 2.500 Einzelscans und etwa 1,5 Milliarden erfasster Bildpunkte ging es dann zurück nach Berlin.“

Das anschließend am Rechner entstandene Modell bot den Archäologen die Möglichkeit, das Gebäude am Bildschirm in seine Strukturen zu zerlegen und geeignete Maßnahmen zur Rettung des einsturzgefährdeten Gebäudes zu entwickeln.

Für die Ausstellung in Berlin war nun ein reales Modell der restaurierten Hathorkapelle gefragt. Dieses entstand im europaweit größten Dienstleistungszentrum bei voxeljet in Augsburg. „Zugegeben – die Anfrage einen historischen Tempel zu drucken, war auch für uns alles andere als alltäglich. Aber nach genauen Informationen von Trigonart und Bewertung des vorhandenen Datenmaterials schien uns das Vorhaben auch in der geforderten Qualität durchaus realisierbar“, so Dr. Ingo Ederer, Geschäftsführer der voxeljet AG.

Nachdem die CAD-Daten für das Tempelmodell vorlagen, ging es direkt auf einen 3D-Hochleistungsdrucker des Typs VX1000. Hier entstand das Kunststoffmodell der Hathorkapelle in den Abmessungen 481 x 825 x 584 Millimeter im Maßstab 1:10. „Der Detailreichtum unserer Scans kommt in dem Kunststoffmodell präzise zum Ausdruck. Einen weiteren Vorteil sehen wir in der mechanischen Stabilität des Modells, die eine lange Lebensdauer verspricht“, so Markus Praus von Trigonart.

Bildquelle: Trigonart

Technische Daten

KUNSTSTOFFMODELL
Formgröße ges. 392 x 288 x 282 mm 
Formgewicht  4 kg
Formteile 1
Material PMMA
Schichtstärke  0,15 mm
Lieferzeit  5 Tage
Bauzeit 16 Stunden