Reverse Engineering eines Sechszylinder-Hispano-Motors

Aus neu mach alt. Nicht mehr und nicht weniger verlangte die französische Firma Carrosserie Lecoq von LF Ingénierie, ein kleines Unternehmen in Nizza. Die Anforderung des Spezialisten auf dem Gebiet der Automobilrestauration: die Herstellung einer originalgetreuen Rekonstruktion des Aluminium-Motorblocks eines Hispano Suiza K6 aus dem Jahr 1933 innerhalb weniger Monate.

Durch den Verschleiß über die Jahre hinweg und bei Restaurationsversuchen entstandene Schäden war der originale Aluminium-Motorblock des Sechszylinders nicht mehr zu retten. Vor allem bei einem letzten Versuch, den Motor durch Verschweißen wieder funktionsfähig zu machen, war dieser stark beschädigt worden. Die einzige Lösung: eine Rekonstruktion des Motors mithilfe des Wachsausschmelzverfahrens.

Erster Schritt: „Die Erstellung eines CAD-Modells des Motorblocks mit SolidWorks“, so Alpha Camara von LF Ingénierie. Anschließend wurde das 3D-Modell durch spezifische Elemente des Wachsausschmelzverfahrens ergänzt, die durch „Lesen“ des Motorblocks, der Teilungsflächen, beschädigten Stellen und Haltespuren von Kernen usw. erkannt wurden.

Innerhalb von weniger als zwei Wochen – bei 15 Stunden Arbeit täglich – war das numerische Modell fertig, das nun in Wachs gegossen werden sollte. voxeljet France, Spezialist auf dem Gebiet des Rapid Prototyping, erstellte das Modell in 48 Stunden und schickte es gleich im Anschluss daran an die Gießerei, wo es ummantelt und gegossen wurde.

Einige Tage später wurde das Rohteil schließlich in den Werkstätten von LF Ingénierie gespant. Während des Gießens hatte Alpha Camara bereits die Fertigungsunterlagen für die anschließende Verarbeitung erstellt. Der Experte wandte auch einen kleinen Trick an: „Ich habe ein vereinfachtes Modell verwendet, das in HSMWorks leichter zu handhaben ist“, erklärt er.

Und während des Spanens des Sechszylinderblocks wurde der untere Gehäuseteil des Motors bereits poliert. „Zwischen der Auftragserteilung und der Fertigstellung des Motorblocks sind drei Monate vergangen“, erzählt Alpha Camara. Gerade rechtzeitig, um ihn im vergangenen Februar auf der Oldtimer-Messe Rétromobile in Paris zusammen mit dem restaurierten Hispano auszustellen.

Technische Daten:

KUNSTSTOFFMODELLGUSSTEIL
Formgröße 860 x 438 x 364 mmGröße 860x438x364 mm
Formewicht 8 kgGewicht 23 kg
FormteileMaterial Aluminium
Material PMMALieferzeit  3 Wochen
Schichtstärke 0,15 mm
Lieferzeit 5-10 Tage
Bauzeit 24 Stunden