Virtuelle Kunst nimmt Gestalt an

Miguel Chevalier befasst sich seit 1978 ausschließlich mit dem Computer als künstlerischem Ausdrucksmittel. Der international bekannte Pionier der virtuellen und digitalen Kunst hat bereits zahlreiche Ausstellungen und Virtual-Reality-Installationen für Galerien, Museen und öffentliche Plätze rund um den Globus realisiert. Die Skulptur „Janus 2013“ ist Teil seiner interaktiven Virtual-Reality-Installation „Terra Incognita 2010“, die im MIS, einem Museum für audiovisuelle Werke, im brasilianischen Sao Paolo gezeigt wurde.

Mithilfe des 3D-Drucks ist Miguel Chevalier nun in der Lage, seinen virtuellen Universen eine materielle Form zu verleihen – eine echte Revolution in der Welt der Skulpturen.

Der doppelgesichtige Janus war der römische Gott des Anfangs und des Endes, der gleichzeitig in die Vergangenheit und in die Zukunft blicken kann. Der von alten griechischen und römischen Skulpturen inspirierte „Janus 2013“ ist nun pixelisiert oder „voxelisiert“ (in 3D-Pixeln) dargestellt. Mit der per 3D-Druck erstellten Skulptur möchte Miguel Chevalier die Omnipräsenz der digitalen Kunst in unserer Gesellschaft hervorheben und zeigen, dass die digitale Kunst als eine Fortsetzung der Kunstgeschichte seit der Antike zu verstehen ist. 

Im voxeljet Dienstleistungszentrum machte man sich mit dem Großformatdrucker VX4000 an die Ausführung des ungewöhnlichen Auftrages. Der leistungsstarke Industriedrucker mit einem Bauvolumen von bis zu acht Kubikmetern ermöglichte es, die Skulptur mit den Maßen 1.000 x 1.000 x 820 mm in einem Stück zu drucken.

Um das Gewicht mit insgesamt 120 Kilogramm in verträglichen Grenzen zu halten, ist das Kunstwerk bei einer Wandstärke von ca. 25 Millimeter innen hohl. Nach dem Druck wurde der Kopf mit Epoxidharz infiltriert. Dank der hohen Performance der VX4000 betrug die Druckzeit für die komplette Skulptur gerade einmal 40 Stunden. Bereits zwei Wochen, nachdem die Daten eingegangen sind, wurde die Skulptur an Miguel Chevalier ausgeliefert.

Janus, 2013
Miguel Chevalier,
Skulptur aus Sand und Harz (3D-Druck)
1 x 1 x 1 m

Mit freundlicher Genehmigung von Louise Alexander Gallery, Porto Cervo (Italien)
www.miguel-chevalier.com