Kundenseminare bei voxeljet: alles über den 3D-Druck

Mit inhouse-Kundenseminaren will voxeljet Anwendern aus unterschiedlichen Branchen die Funktion und Vorteile des industriellen 3D-Druckverfahrens näher bringen. „Obgleich sich der 3D-Druck in vielen Bereichen etabliert, besteht noch immer ein großes Informationsdefizit hinsichtlich der Möglichkeiten und Grenzen dieser wegweisenden Technologie. Unsere Kundenseminare, die in regelmäßigen Abständen stattfinden, sollen Interessierten fundierte Einblicke in die Welt des 3D-Drucks ermöglichen“, betont voxeljet-Vorstand Dr. Ingo Ederer.

Im September 2015 fanden zwei Events statt, eines davon am voxeljet-Hauptsitz im bayerischen Friedberg, das andere in der amerikanischen Niederlassung in Michigan. Beide Veranstaltungen stießen auf gleichermaßen hohes Interesse und lockten Fachbesucher aus den Bereichen Automotive, Aerospace, Kunstguss, so wie auch aus Sand- und Feinguss an. Das gebotene Themenspektrum umfasste die komplette Prozesskette der 3D-Drucktechnologie. Die Besucher konnten alle wichtigen Arbeitsschritte von der Datenaufbereitung über unterschiedliche Druckprozesse bis hin zu den Entpackvorgängen live beobachten und in Workshops sogar selbst Hand anlegen. Dadurch konnten sie sich von der deutlich verbesserten Entpackbarkeit der phenolgedruckten Teile überzeugen. „Unser neuer Phenolprozess weist einzigartige Features auf, wie beispielsweise die Verwendung roher Gießereisande, die leichte Entpackbarkeit, sowie die Fähigkeit nicht-verdrucktes Pulver zu 100 % wieder zu verwenden,“ erklärt Dr. Ederer.


Ein fester Bestandteil der Seminare sind Vorträge externer Experten von Gießereien, die Erfahrungen anhand konkreter Beispiele aus der Praxis weitergeben. In den USA beispielsweise beleuchteten die Referenten die Vor- und Nachteile des 3D-Drucks gegenüber der konventionellen Formherstellung. Höhepunkt des Vortrages einer amerikanischen Feingießerei waren beeindruckende Beispiele überdimensionaler Feinguss-Projekte, anhand deren die Vorteile der voxeljet-Systeme deutlich wurden: „Wir beziehen bereits seit Monaten Teile aus dem Dienstleistungszentrum in Canton, freuen uns aber auf unsere erstes eigenes VX1000-Drucksystem.“

 „Die Kundenseminare an unseren Standorten vermitteln den Teilnehmern wertvolle Informationen über den 3D-Druck aus erster Hand. Aufgrund der überaus positiven Resonanz und der regen Teilnahme haben wir uns entschlossen, diese Seminare mehrmals jährlich kostenfrei anzubieten“, so Dr. Ingo Ederer.