voxeljet präsentiert dem Bayerischen Ministerpräsidenten die Möglichkeiten des 3D-Drucks

Im Zuge der Klausurtagung des Bayerischen Kabinetts im Tagungszentrum der Bayerischen Staatsregierung in St. Quirin am Tegernsee konnten einige, vor allem im Freistaat beheimatete High-Tech-Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihre Projekte Ministerpräsidenten Horst Seehofer und seinen Kabinettsmitgliedern in der eigens dafür eingerichteten Ausstellung „BAYERN DIGITAL“ präsentieren.

voxeljet mit Hauptsitz im bayerischen Friedberg (bei Augsburg) durfte dabei als einer der weltweit führenden Hersteller industrietauglicher 3D-Drucksysteme und Betreiber von Dienstleistungszentren für 3D-Druckerzeugnisse nicht fehlen. Gezeigt wurden Sand- und Feingussmodelle, die in der industriellen Fertigung bereits fest etabliert sind und speziell in der Automobil- und Luftfahrtindustrie in zahlreichen Projekten Anwendung finden. Sales Director Christian Träger zum Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer: „Ohne den 3D-Druck wären viele digitale Neuentwicklungen, wie wir sie heute erleben, nicht möglich.“ Am Ende sind sich Experten aus Wirtschaft und Politik einig, dass die industrielle 3D-Drucktechnologie die Produktionsabläufe ganzer Industrien in den kommenden Jahren revolutionieren wird.