VX500 für die Luftfahrtindustrie

Aeromet zählt zu den innovativsten Gießereien in England. Das Unternehmen hat sich auf die Herstellung von Teilen für die Luft- und Raumfahrtindustrie spezialisiert. Die Briten beherrschen das Feingießen von luftfahrttypischen Aluminiumspeziallegierungen in Perfektion.

Dass man sich jetzt zur Investition in den kompakten 3D-Drucker VX500 von voxeljet entschied, hat mehrere Gründe wie ein Firmensprecher erklärt: „Erstens können wir mit dem 3D-Printer nun auch sehr komplexe Formen herstellen, die konventionell  entweder zu teuer oder überhaupt nicht realisierbar gewesen wären. Zweitens konnten wir die Herstellzeiten signifikant reduzieren und dabei gleichzeitig die Kosten senken. Und drittens kommen die Prototypen den späteren Serienteilen jetzt technisch so nahe wie nie zuvor. “

Die Integration der VX500 in das Produktionsumfeld bei Aeromet verlief problemlos. Die kompakte Anlage war schnell installiert und konnte sogleich in Betrieb gehen. Dabei war das qualifizierte Personal von der einfachen Bedienung des 3D-Printers begeistert. Nach kurzer Schulung und Einführung arbeiten die Mitarbeiter heute mit großer Routine an der Maschine. Gedruckt werden sogenannte verlorene Kunststoffmodelle exakt nach CAD-Daten für den Feinguss. Die Modelle überzeugen auch bei komplexen Formen mit hoher Präzision und guten Ausbrenneigenschaften.

Die Aeromet-Kunden aus der Luft- und Raumfahrtindustrie schätzen die Vorteile, die der Einsatz der 3D-Drucktechnologie heute bietet. Sie profitieren dabei nicht nur von niedrigeren Kosten, sondern vor allem auch von der Zeitersparnis und Vorteilen bei der Evaluierung ihrer Prototypen.

www.aeromet.co.uk