Mit dem Turbolader ausdem 3D-Drucker zu 900 PS

Fahrzeugtechnikhersteller Lütgemeier erhöht Flexibilität und Produktivität mit 3D-Drucksystem VX1000 von voxeljet, um Fahrzeugveredeler Brabus zu beliefern.

Um Sandgussformen für den Metallguss schneller und kostengünstiger herstellen zu können, setzt der Fahrzeugtechnikhersteller Lütgemeier GmbH auf das Drucksystem VX1000 von voxeljet. Das 3D-Drucksystem bringt nicht nur Tempo in die Herstellung von Spezialbauteilen, die unter anderem in Rennwagen namhafter deutscher Hersteller zum Einsatz kommen. Es ermöglicht Konstrukteuren auch völlig neue Spielräume bei der Produktion. Denn die industriellen 3D-Drucker von voxeljet ermöglichen eine Zeitersparnis von bis zu 60 % bei der Herstellung komplexer Bauteile.

Moderne Rennwagen oder leistungsverstärkte Edelfahrzeuge bringen bis zu 900 PS auf die Straße und beschleunigen in unter vier Sekunden von 0 auf 100 km/h. Doch das schaffen sie nur, weil unter der Motorhaube ein Ensemble aus Sonderbauteilen arbeitet – unter anderem speziell angepasste Verdichtergehäuse, Getriebe, Turbolader, Ölpumpen und Drosselkappen.

3D-Drucksystem fertigt Gussformen ganz ohne Spezialwerkzeuge

Die VX1000 ermöglicht die automatisierte Herstellung von Sandgussformen. Der Anwender lädt eine CAD-Datei, die digitalen Konstruktionspläne der Sandgussform, auf das 3D-Drucksystem. Dann breitet der sogenannte Recoater auf der 1.000 x 600 x 500 Millimeter großen Bauplattform eine 300 Mikrometer dicke Quarzsandschicht aus. Anschließend appliziert ein Druckkopf einen Phenolharzbinder überall dort, wo die Gussform entstehen soll. Eine mobile Infrarotlampe fährt über das Baufeld, um das Aushärten des Binders zu beschleunigen. Als Nächstes senkt sich die Bauplattform um eine Schichtstärke ab und der Prozess beginnt von vorn – solange, bis die Form fertiggestellt ist.

Die Effizienz dieser Prozessoptimierung zeigt ein Beispiel aus der Praxis. Das in Bottrop ansässige Unternehmen BRABUS spezialisiert sich seit über 40 Jahren auf die Veredlung von Mercedes-Benz Automobilen. Unter anderem schuf BRABUS auf Basis des Mercedes-AMG G 65 den BRABUS G900. Der darin verbaute V12 Biturbo Motor liefert sagenhafte 900 PS und beschleunigt das G-Modell in gerade einmal 3,9 Sekunden auf 100 km/h. Das ist Sportwagenniveau in einem Geländewagen. Möglich wird das durch die Leistungsoptimierung des Motors. Spezielle Turbolader mit einem vergrößerten Verdichtergehäuse aus dem Hause Lütgemeier tragen zu dieser enormen Leistungssteigerung bei.

Ein Vorteil der bei BRABUS gut ankommt: „Die Leistung eines Motors zu steigern ist äußerst zeit- und kostenintensiv. Es gilt den Motor in einem begrenzten Motorraum zu Höchstleistungen zu optimieren. Hier bietet sich der 3D-Druck perfekt an. Durch den schichtweisen Aufbau können wir Geometrien und Bauteile konstruieren, die mit herkömmlichen Methoden nicht herstellbar wären“ sagt Jörn Gander, Director für Technik und Entwicklung bei BRABUS.

Weitere Case Studies

Kontakt


Industrielle 3D-Drucksysteme

Unser Portfolio an industriellen 3D-Druckern reicht vom kompakten System für die Forschung bis zur additiven Serienfertigung.

Mehr erfahren
Scroll up