Innovationen sind es, die unseren Planeten, unsere Gesellschaft und unser persönliches Leben Tag für Tag beeinflussen. Und Shahbaz arbeitet täglich an neuen Innovationen. Als Service Techniker kam er 2017 zu voxeljet.

Heute ist er Entwicklungsingenieur für unseren High Speed Sintering Prozess und steht ganz vorne, wenn es darum geht neue Materialien für den 3D-Druckprozess zu prüfen und zu optimieren. Dabei begleitet ihn seine Begeisterung und Leidenschaft, die er schon lange vor seiner Reise aus Indien nach Deutschland hegte.

Mit großen Schritten der Zukunft entgegen

Shahbaz kommt ursprünglich aus Aligarh in Indien. Für Maschinen, und Ingenieurskunst konnte er sich schon als Kind begeistern und so war es keine große Überraschung für ihn und seine Familie, als er 2010 sein Bachelorstudium für Maschinenbau an der Aligarh Muslim Universität (A.M.U) in Indien abschloss.

Deutlich überraschender war die Wahl des Standorts für sein Masterstudium: Aachen in Deutschland. Im Laufe seines Bachelors konnte er sich besonders für das Thema Materialwissenschaften begeistern und da Deutschland für dieses Feld international besonders renommiert ist, entschloss er sich zu diesem Schritt an einer der angesehensten Universitäten. So startete 2012 ein Flug für ihn, der sein Leben von Grund auf verändern würde.

An der Zukunft der 3D-Druck-Industrie mitarbeiten

Aller Anfang ist schwer, vor allem wenn man in ein Land zieht, dessen Sprache man noch nicht beherrscht. So dauerte es ein bisschen, bis Shahbaz bei seinen Kommilitoninnen und Kommilitonen Anschluss finden konnte, doch er lernte die Sprache schnell und baute sich ein soziales Netzwerk auf. Heute ist der einzige Kulturschock, dem er sich jedes Jahr erneut stellen muss, der Winter.

Während seines Studiums kam er dann auch das erste Mal mit dem 3D-Druck in Kontakt. Von da an ließ ihn die Technologie nicht mehr los. „Die Herstellung praktischer und alltäglicher Produkte, Schicht für Schicht, klang für mich sehr organisch und natürlich und ich wollte unbedingt mehr darüber lernen.“ Diesem Wissensdrang folgte er ins Max-Plank-Institut für Eisenforschung, wo sich seine Faszination weiter festigte und zu einem Karrierewunsch reifte. „Ich wollte jeden Aspekt kennenlernen, vom 3D-Drucker selbst, bis zur Prozesstechnologie. Also das Gesamtpaket und das ging am besten direkt bei einem Hersteller.“

Und so kam Shahbaz 2017 zu voxeljet. Zuerst als Servicetechniker, um ein tieferes Verständnis für die Maschinen und den Prozess zu entwickeln. War seine Anfangszeit noch von Nervosität geprägt, wandelte sich diese schnell in Respekt und noch tiefere Faszination für die 3D-Druck Technologie. Der Start als Service-Techniker war dafür genau das richtige, da das Profil viel „learning by doing“ verlang. So lernte er die physikalischen Aspekte in ihrer Gänze kennen. Statt nur an einer kalten Maschine zu arbeiten, lernte Shahbaz, dass die Drucker wie ein Organismus mit einer Persönlichkeit funktionieren. Eine Persönlichkeit mit einem Druckkopf als Herzen und den verschiedensten Teilprozessen, die als Gehirn fungieren.

2020 wechselte er in unser High-Speed-Sintering (HSS) Team in der Forschung und Entwicklung und ist heute für die Erprobung, Stabilisierung und Optimierung des HSS-Prozesses für verschiedene bestehende und neue Polymer-Materialien verantwortlich. „Mit diesen Entwicklungen kann ich schon heute meinen Beitrag dazu leisten, die Zukunft des industriellen 3D-Drucks mitzugestalten“, freut sich Shahbaz.

Probleme und Herausforderungen mit dem Team zu diskutieren, Brainstormings durchzuführen und gemeinsam Lösungen zu finden, macht mein Leben bei der voxeljet AG besonders.

Shahbaz AzmiEntwicklungsingenieur HSS

Rückenwind von tollen Kollegen

Für seinen Job muss Shahbaz ähnlich flexibel sein wie der HSS 3D-Druckprozess. Jeden Tag trifft er auf neue knifflige Aufgaben und Probleme, die es kreativ und zielorientiert zu lösen gilt. Da kommen ihm seine Kolleginnen und Kollegen auch gerne zu Hilfe. „Probleme und Herausforderungen mit dem Team zu diskutieren, Brainstormings durchzuführen und gemeinsam Lösungen zu finden, macht mein Leben bei der voxeljet AG besonders. Nachdem ich jetzt fast 10 Jahre in Deutschland lebe, kann ich mit Gewissheit sagen, dass ich als Person um ein Vielfaches gewachsen bin und immer noch weiter wachse.“ Aus diesem Grund ist es für ihn auch keine Option, Deutschland wieder zu verlassen, obwohl seine Familie und seine Wurzeln nach wie vor in Indien sind. Dank der Digitalisierung, die unsere Welt insgesamt näher zusammengebracht hat, reißt der Kontakt in Form von Chats und Videocalls zu seiner Familie in Indien nie ab. So kann Shahbaz seine Reise in Deutschland weiterführen und wir sind stolz und froh, Teil dieser Reise zu sein.

Alle offenen Stellen


Wir zeichnen uns aus durch ein breites Spektrum an Positionen verschiedenster Richtungen und mit unterschiedlichem Ausmaß an Erfahrungen.

Zum Stellenangebot

Link zu anderer Seite / Topic / Produkt

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes.

Mehr erfahren
Scroll up