Home / News und Events / News / James Bond: Skyfall

Kundenevent mit James Bond Premiere

2. November 2012 - Klar: Der neue James Bond Streifen Skyfall ist immer einen Kinobesuch wert. Aber: Dass voxeljet zur Vorab-Premiere des Blockbusters am 31.Oktober einlud, hatte natürlich einen ganz besonderen Grund. Das Augsburger Hightech-Unternehmen hat im 3D-Druckverfahren insgesamt drei Aston Martin DB 5 Modelle gebaut, die bei harten Action-Szenen das heute unbezahlbare Originalfahrzeug aus den sechziger Jahren doubeln.  

Was lag da näher, als zur Filmpremiere einzuladen und den interessierten Gästen im Vorfeld die Entstehung eines  originalgetreuen 3D-Modells zu erklären. Die in diesem Fall besonders anschauliche Aufgabe übernahm Dr. Ingo Ederer anhand eines Kunststoffmodells des DB 5, das man im Augsburger Dienstleistungszentrum extra für diesen Abend noch einmal ausgedruckt hatte.

 

Der voxeljet-Geschäftsführer erklärte die wichtigsten Entstehungsstufen der 18-teiligen Modelle, die Schicht für Schicht aus Kunststoffpartikelmaterial aufgebaut werden. „Wichtig dabei ist die hervorragende Präzision des voxeljet 3D-Druckverfahrens sowie die mechanische Belastbarkeit der Kunststoffmodelle, da diese noch aufwändig nachbearbeitet werden müssen, um im Film hundertprozentig authentisch zu wirken“, so Dr. Ederer

 

Das anschließende Zusammensetzen, Nachbearbeiten, Lackieren in Originalfarbe, Verchromen bestimmter Teile sowie das Anbringen realistisch aussehender Einschusslöcher war dann Aufgabe der Modellbauer des britischen Unternehmens Propshop Modelmakers Ltd mit Sitz in den Pinewood Studios. Schade nur, dass zumindest eines der drei in mühevoller Kleinarbeit komplettierten Modelle im Film in Flammen aufgeht. Ein kostspieliger Filmcrash, denn immerhin brachte Christie´s  eines der drei Modelle bei einer Auktion für knapp 100.000 US-Dollar an den Mann.

imagen imagen imagen

Für voxeljet jedenfalls war die Veranstaltung ein voller Erfolg. „Unsere Gäste waren überrascht und begeistert von der 3D-Technologie. Tatsächlich sind die Aston Martin Modelle aus dem voxeljet-Drucker selbst in Großaufnahme im Film nicht vom Original zu unterscheiden. Schade nur, dass die Kapazität des Kinos auf rund 150 Plätze begrenzt ist, weshalb aus Platzgründen leider nicht alle Kunden, Geschäftspartner und Freunde von voxeljet an diesem Abend mit dabei sein konnten“, so Rudolf Franz, CFO bei voxeljet.

 

Marketing / PR

Tel.: +49 821 7483 440

stefanie.riker@voxeljet.de